Blue Flower

Der Cartellverband


er Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) wurde 1856 gegründet. Er setzte sich zum Ziel im damaligen studentischen Verbindungsleben katholische Akzente zu setzen. Bewußt wurden dabei traditionelle Aspekte - wie das Farbentragen - übernommen, während man andere - z. B. die Mensur - verwarf. Der Verband nahm einen raschen Aufschwung und hatte 1898 bereits 25 Verbindungen als Mitglieder.

An führender Stelle war er nach 1900 auf katholischer Seite am sogenannten "akademischen Kulturkampf" beteiligt. Versuche 1920 einen Arierparagraphen, also die Nichtmitgliedschaft von Menschen jüdischer Abstammung, innerhalb des CV einzuführen, wurden mit großer Mehrheit abgelehnt. 1932 wurde die Unvereinbarkeit einer Mitgliedschaft in der NSDAP zu der im CV beschlossen. Während des Nationalsozialismus sah der CV sich zur Auflösung gezwungen. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte 1950 die Wiederbegründung.

Heute gehören zum CV 124 Verbindungen mit circa 32.000 Mitgliedern. Er ist mit zahlreichen ausländischen Verbänden und Verbindungen befreundet und gehört dem Europäischen Kartellverband (EKV) an.

Prinzipien des CV
Unter der Maßgabe seines Wahlspruches:
  • In necessariis unitas
  • In dubiis libertas
  • In omnibus caritas!
(Im Notwendigen herrsche Einmütigkeit, im Zweifelhaften Freiheit, in allem aber Bruderliebe!)

versucht der CV sich zu folgenden Schlagworten zu engagieren:
  • Religio - das Bekenntnis zum katholischen Glauben;
  • Scientia - das Streben zur wissenschaftlichen Bildung;
  • Amicitia - die Pflege der Freundschaft innerhalb der Verbindung und des CV;
  • Patria - Einsatz für das Gemeinwesen und die demokratische Grundordnung.
Organisation des CV:
itglieder des CV sind keine Einzelpersonen, sondern nur die Verbindungen. Analog zur Gliederung der Verbindung in Studenten und Alten Herren gliedert sich der CV in einen CV-Studenten- und CV-Altherrenbund.

Auf Versammlungen werden Angelegenheiten der Bünde besprochen. Der Altherrentag findet dabei einmal jährlich zusammen, während der Studententag seine Sitzungen zweimal im Jahr abhält. Jede Verbindung entsendet jeweils einen Vertreter. Genauso wird es bei der einmal jährlich tagenden Cartellversammlung gehandhabt, die Alte Herren und Studenten vereint und Angelegenheiten des ganzen Verbandes berät. Als geschäftsführendes Organ zwischen den Versammlungen ist der CV-Rat eingesetzt. Seine Mitglieder sind jeweils zwei Alte Herren und Studenten.